Osteopathie für Babys

Wie sieht unser Behandlungskonzept aus?

Bei einer Geburt wirken starke mechanische und emotionale Kräfte auf das Baby ein. Bei Zangen- und Saugglockengeburten oder Kaiserschnitt werden diese Kräfte noch verstärkt. Auch die Lage des Ungeborenen im Mutterleib kann zu Spannungsveränderungen beim Baby führen. Um diese Spannungen auf sanfte Weise zu lösen und damit der Entwicklung des Kindes einen guten Rahmen zu schenken, wenden wir ein individuelles und abgerundetes Behandlungskonzept an: Neben der Arbeit am Bewegungsapparat durch Osteopathie nutzen wir unterstützend Auszüge aus Heilpflanzen sowie homöopathische Arzneien

Was steht am Anfang einer Behandlung?

Die erste Behandlung beginnt mit einem ausführlichen Diagnosegespräch zu Schwangerschaft und Geburt. So kann die Behandlung auf die individuellen Bedürfnisse und Nöte ihres Babys abgestimmt werden. Danach wird das Baby von erfahrenen Therapeuten ganzheitlich behandelt.

Wie viele Behandlungen sind nötig?

Je früher Dysfunktionen (Spannungsveränderungen) erkannt und behandelt werden, desto besser. Dann sind oft bereits wenige Behandlungen ausreichend, um zu einer deutlichen Verbesserung der funktionellen Einschränkungen zu gelangen.

Ist die Behandlung schmerzhaft?

Die Behandlung ist in der Regel völlig schmerzfrei. Viele Babys empfinden es sogar als angenehm, wenn ihnen aus ihrer häufig fixierten Haltung herausgeholfen wird. Dazu werden vorhandene Dysfunktionen vom Therapeuten erspürt, durch sanfte Techniken gelöst und bei Bedarf mit ausgewählten Arzneimitteln unterstützt. So erhält Ihr Baby die Chance, in sein körperliches Gleichgewicht zu finden.